Themenreihe:  Kultur- & Landschaftsgeschichte Rhein-Nahe

 

Felsenerimitage aus Sandsteinen der Nahe-Gruppe am Guldenbach                              röm. Grabrelief, Vicus Bingium                                    bearbeitete Kalk- u. Sandsteine römischer Zeit, Burg Klopp, BIN

 

Diese Themenreihe beleuchtet die enge Verbindung zwischen Kultur- u. Naturgeschichte. Dabei wird anhand von Spuren in unserer Kulturlandschaft und anhand ausgewählter Exponate die Mensch-/Umwelt-Interaktion in Verbindung mit deren Rohstoffen und der technisch/wirtschaftlichen Entwicklung des Menschen der letzten Jahrtausende dargestellt. Beispiele von Hinterlassenschaften menschlicher Epochen seit der Steinzeit existieren in der Region Rhein-Nahe zahlreich: Steinzeitliche Werkzeuge, Zeugnisse der Herstellung von Werksteinen in alten Steinbrüchen, Spuren von der Gewinnung und dem Brennen von Erden und Steinen und deren Abbau, Verhüttung von Metallen seit der Bronzezeit sowie eine damit verbundene Entwicklung von Infrastruktur. Ein Beispiel ist der systematisch betriebene Bau römischer Militärstraßen und deren oft Jahrhunderte währende Nutzung als Fernhandels- u. Transportwege sowie Grundlage eines modernen Wegenetzes.

 

Dazu werden Exkursionen durch die regionale Kulturlandschaft und Veranstaltungen in Museen der Region sowie deren Magazinen angeboten.

In den Veranstaltungen arbeiten fachübergreifend Menschen aus dem Geo- und Kulturbereich zusammen, um die Kultur- u. Landschaftsgeschichte durch eine rege Interaktion zwischen den Fachleuten und den Besuchern erlebbar zu machen sowie Museumsalltag hinter den Kulissen vorzustellen.

 

Folgend sind die Epochen aufgelistet, die über die nächsten Jahre immer wieder Thema von Veranstaltungen sein werden.

Zudem die Referenten, die sich bisher bereit erklärten an der Themenreihe mitzugestalten.

  • Steinzeit                                                      -  Dr. Frank Moseler, Museumsleiter MONREPOS Archäologisches Forschungszentrum und Museum für                                                                                                                          menschliche Verhaltensevolution
  • Bronzezeit                                                   -  ....
  • Eisenzeit der Germanen & Kelten        -  ....
  • Römerzeit                                                   -  Dr. Daniel Burger-Völlmecke, Kurator am Stadtmuseum Wiesbaden
  • Mittelalter / Frühe Neuzeit                     -  Dr. Matthias Schmandt, Leiter des Museums am Strom u. d. Kulturamts Bingen
  • Gründerzeit                                                 - Thomas Zimmermann, Kunsthistoriker u. Gästeführer
  • Geologie u. Landschaftsgeschichte       - Andreas Stolz, Dipl.-Geologe u. Geselle im Handwerk, Bingen und Betreiber dieser Homepage                                                                                                                                    - Gastreferent: Dr. Klemens Seelos, Geologe am Institut für Geowissenschaften, Uni Mainz

                                                                                       

 

Herzlich eingeladen diese Themenreihe als Referenten mitzugestalten sind Fachleute aus Institutionen, wie Museen, Universitäten oder Heimat- und Geschichtsvereinen etc. und damit sind auch spezialisierte Nichtakademiker angesprochen, die somit obige Liste erweitern würden.

Auch sind die kulturtragenden Institutionen herzlich eingeladen als Kooperationspartner zu fungieren, oder Schirmherrschaftsmitglied der Themenreihe zu werden.

 

Folgende Institutionen kooperieren in Zusammenarbeit:

  • Kulturamt Bingen - Museum am Strom 
  • Familienzentrum Münster-Sarmsheim e.V.

 Medienkooperation:

  • Bingen am Rhein Tourismus u. Kongress GmbH
  • Historischer Verein Ingelheim e.V.

 

Folgende Institutionen haben ihre Zusammenarbeit angekündigt:

  • Museum Alzey / Rheinhessen
  • Museum Simmern / Hunsrück

                                 


 

Vorankündigung zu einer Veranstaltung der Themenreihe Kultur- u. Landschaftsgeschichte, Rhein-Nahe:

 

"Vom Stein zum Artefakt"

 

Historiker  &  Geologe besprechen ausgewählte Stein-Exponate des Binger Museums am Strom                                                                              (Matthias Schmandt & Andreas Stolz)

Es ist eine Veranstaltung im Sommer im Museum am Strom, Bingen in Planung.

 


 

Themenreihe  Kultur- & Landschaftsgeschichte Rhein-Nahe präsentiert folgende Veranstaltung 1x im Jahr 

 

"Eiszeitjäger am Trollfelsen"

 

 Geoarchäologischer Rundgang bei Münster-Sarmsheim an der Nahe. Geologe & Archäologe erläutern den Kultur- u. Naturraum steinzeitlicher Jäger & Sammler im Rhein-Nahe-Gebiet. Hier ließen sich die Fluss-Kiesel als Ressourcen zur Werkzeugherstellung nutzen. Diese frühe Rohstofflagerstätte erwies sich in Kombination mit der erhöhten Lage über der Auenlandschaft, die hoch frequentiert von Wildherden durchwandert war, der Klimagunst des Naturraums der Flussterrassen und Lößlandschaften, als ein optimaler Expansionsraum früher Menschen. Inhaltlich wird daher eine Brücke zwischen erdgeschichtlichen Entstehungsprozessen und der frühen Besiedlung durch den Menschen gebaut. Vor Ort können die Besucher aktiv selbst ausprobieren, wie sich die Werksteinherstellung der frühen Menschen gestaltete.

Es wird ein Rundweg über die permischen Trollbachtalfelsen, zur Kies- u. Sandkaut des alten Nahe-Fusssytems auf dem Plateau, zu sehr alten vulkanischen Spuren und den Zeugen der großen Lößanwehungen der letzten Eiszeit.

 

Termin:               So 12. Juni 2022, 15:00 Uhr
Ort:                       Münster-Sarmsheim bei Bingen an Rhein & Nahe
Treffpunkt:         Feuerwehr Gerätehaus
Beginn:                13 Uhr
Dauer:                 ~3 Stunden

Kosten:                Erwachsene: 35€, Jugendliche 14-18Jahre: 20€, Kinder bis 14 Jahre kostenfrei

Ausrüstung:       Schuhwerk für unbefestigte und nasse Wege, Sonnenschutz, Wasser
Anmeldung:       per Mail übers Kontaktformular

Besucherzahl:   Min 10, Max. 20 Personen

 

Referenten:       Andreas Stolz, Dipl.-Geologe u. Geselle im Handwerk, Bingen

                              Dr. Frank Moseler, Archäologe und Museumsleiter MONREPOS, Archäologisches Forschungszentrum und Museum, Neuwied

 

Wichtiges zum Anmeldeprozedere:

Wir hatten bei den letzten Veranstaltungsterminen  Anmeldungen und die Leute kamen nicht. Während andere gern teilgenommen hätten und wir diesen wegen der maximalen Teilnehmerzahl absagen mußten. Wer also angemeldet ist und gedenkt nicht zu kommen: Rechtzeitig absagen !

 

 

 

Steinzeitliche Werkzeuge der Sammlung "Bell" aus den Höhen am unteren Nahelauf

Axtkopf                                                                                                                Kornreibe                                                                                                       Schaber

 

Literaturliste zur Themenreihe: Steinzeit & Landschaft im Rhein-Naheland

  • Wetter, Klima, Menschheitsentwicklung, Von der Eiszeit bis ins 21. Jahrhundert, 2012, 208S, WBG Theiss, ISBN: 978-3-8062-2747-5

             Einblick in die moderne Arbeit der Geoarchäologie am Beispiel von Seeablagerungen der Eifel, aber auch allgemeine Beschreibungen. Autoren, der in sich

             abgeschlossenen Kapitel sind Geologen, Klimatologen u. Archäologen. Die vielen Abbildungen tragen zum anschaulichen Verständnis bei. Die naturwissen-

             schaftlichen Kapitel am Anfang erfordern z.T. die volle Konzentration

  • Geschichte der Landschaft in Mitteleuropa, Von der Eiszeit bis zur Gegenwart, Hansjörg Küster, 1998, 423S, C.H.BECK, ISBN: 3-406-45357-0

             Allgemeine Einführung in die Kultur- u. Landschaftsgeschichte, beschrieben im alten Stil

  • Urgeschichte am Rhein, G.Bosinski, 2008, 534S, Kerns Verlag, ISBN: 9783935751094 (ISBN-10: 3935751095)

             Ein ziemlicher Klopper, aber die mit Abstand beste Zusammenfassung zur Altsteinzeit am Rhein

  • Pioniere, Jäger, Künstler - Die ältere Steinzeit in Rheinhessen, Begleitheft zur Sonderausstellung im Museum AZ 2012/13, 96S, Bezug übers Museum AZ

             Schöne, kurze Einführung in die Thematik der Steinzeit in Rheinhessen

  • Steinreiches Weltkulturerbe, Geologie für Mittelrheinfreunde, Nassauischer Verein für Naturkunde, 2017, 115S, ISBN: 978-3-9809749-4-3

             Kleine Kultur- u. Landschaftsgeschichte an Insel- u. südlichem Mittelrhein anhand von bebilderten Beispielen, die in der Landschaft in Spuren zu finden sind

  • Hunsrück und Nahe, Geologie, Mineralogie u. Paläontologie, V.Kneidl, 1984, 127S, KOSMOS-Naturführer ISBN: 3-440-05315-6

             Kleine, ausgeprägt bebilderte Einführung in die Landschaftsgeschichte der Region Nahe/Hunsrück

  • Zeitbetrachtungen Rhein-Nahe, Heinz-Josef Bell, 2019, 200S., Eigenverlag, Stromberger Str. 37b, 55413 Weiler

            Persönliche Erfahrungen des Autors über die Zeit, in unabhängigen Kapiteln. In Kapitel 4 befasst er sich auf 51 Seiten mit der Urgeschichte der Region Rhein-Nahe,  

            die erstmals durch seinen Vater Heinrich Bell, als Pionier der regionalen Steinzeit, in den Fokus der steinzeitlichen Wissenschaft geriet.

 

 

Veranstaltungshistorie:

 

3.10.21   Eiszeitjäger am Trollfelsen:  In Kooperation mit dem FAZE Mü-Sa, die zwischendurch nen Woi kredenzten, 20 Personen, Gastreferent: Dr. Klemens Seelos, Geologe                                                                        am Institut für Geowissenschaften, Uni Mainz, ~23°C, heiter bis wolkig, 1 kleiner Regenschauer - Besucher waren begeistert und                                                                                    spendeten Applaus - Also war die Eröffnungsveranstaltung ein voller Erfolg !

14.11.21   Eiszeitjäger am Trollfelsen:  Dies war die Wiederholung aufgrund der vielen Anmeldungen für die Auftaktveranstaltung.  Auch wieder in Kooperation mit dem FAZE                                                                      Mü-Sa, die zwischendurch nen Woi kredenzten, Besucher kamen diesmal nicht nur aus der unmittelbaren Region, sondern sogar vom                                                                        Hunsrück und aus dem Saarland.  Abermals waren die Besucher begeistert und spendeten Applaus - Also wieder ein voller Erfolg !